Wahl in Frankreich … und der Rechtsdreh!

Viel Arbeit habe ich in den Wahlkampf gesteckt und ich müsste eigentlich ganz froh sein, dass François Hollande an der ersten Stelle steht … nur so froh bin ich nicht.

Sarkozy hat  die braune Brühe salonfähig gemacht.  Themen wie Ausländer, Hallalschlachtung usw…. waren gang und gäbe.  Marine le Pen hat die braune Partei aufgemöbelt, ihr die Kontour von Antisystem- Partei gegeben und die Menschen sind ihr aufgesessen.  Sie haben protestiert, ohne sich bewusst zu machen, was sie da wählen. Aus dem Euro wollte sie raus und sich gegen die Finanzmärkte stellen.

Es gibt noch eine andere Partei die gegen das System steht, das ist Melenchon und der Front de gauche, eine Ansammlung von ganz linksgerichteten Parteien, Kommunisten usw, auch er hat 11 % gemacht. So haben 2/3tel der Wähler gegen Europa und gegen die Systeme die uns regieren gewählt. Im Endeffekt zeigt es die Angst, die die europäische Politik den Menschen einflösst.  Und am Ursprung steht die gnadenlose Sparpolitik von Merkozy, so schwer zu erleben für die europäischen Völker, dass sie irgendwas wählen.

Sparen muss sein, Schulden sind da,  hier wie überall in Europa, samt Deutschland, in Amerika oder Japan …. die müssen abgebaut werden, alles klar, aber müssen sie nun in so kurzer Zeit abgebaut werden, dass die Bevölkerung so darunter leiden muss?

Frankreich hat in den letzten 10 Jahren  einen grossen Teil seiner Industrie verloren, die rechten Regierungen , so schön liberal, haben das kalt lächelnd hingenommen, daher herrscht bei uns eine enorme Arbeitslosigkeit. Und Arbeitslosigkeit  macht ohnmächtig, das Volk und den Staat.  Sarkozy hat 600 Milliarden Staatsschulden auf den Schultern , die er in 5 Jahren erstellt hat, Reformen ohne Ende, die keine sind, hinterlässt  Chaos in allen Ecken und Enden des Staates, hat die Schulen massakriert, die Krankenhäuser, hinterlässt Landstriche ohne medizinische Versorgung, Gerichte weit weg von der Bevölkerung,  immer weniger Polizisten, die von Kameras ersetzt werden sollten, was natürlich nicht hilft, hat sich nicht um Wohnungsbau gekümmert, so dass Millionen Menschen für teuer Geld unbewohnbare Räume nutzen müssen, ganz viele Menschen die Hälfte ihres Einkommen für das Wohnen ausgeben müssen. Usw Usw….

wen wundert es schon, dass das die offene Tür ist für extreme Wahlen.

Jetzt wird Sarkozy noch mehr nach rechts ausholen müssen, was unserem Land nicht gut tut, der europäische Zusammehalt ist erstmal vorbei, deutsch französische politische Freundschaft wohl auch, das Frau Merkel ja nicht so recht mit Hollande will.  Und Hollande wird hoffentlich gewinnen, denn wenn Sarkozy gewinnt, gewinnt Marine le Pen mit! Und das will hier dann doch keiner, so hoffe ich jedenfalls.

Europa wird überdacht werden müssen, so gehts nicht mehr weiter!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wahl in Frankreich … und der Rechtsdreh!

  1. Exilsaarländer schreibt:

    Ich drücke Euch für Hollande die Daumen.
    Und hier ist die Merkelzeit hoffentlich auch bald vorbei.
    Die jetzige Koalition fasert an ihren Rändern ganz schön aus.
    Vieleicht können demnächst zwei sozialere Regierungschefs die karre aus dem Dreck zerren die Merkozy hineingesteuert haben.
    Der Rechtsruck macht mir allerdings auch Sorgen.
    By the way, gibt es in der glorreichen Republick auch „die Piraten“?

  2. ankeberlin schreibt:

    Vielen Dank für Deine Ausführungen! Es geht offensichtlich nur noch um die Macht einiger, die das Volk bedienen soll? Es tut weh das in Frankreich zu sehen!

  3. Stefan schreibt:

    Dieser Rechtsruck war so klar wie sonst was. Das war immer schon die Standard Reaktion bestimmter Bevölkerungsgruppen. Aber wenn Hollande am Schluss gewinnt, kommt endlich Bewegung in das neoliberale Kartell. Es ist zu hoffen! Hier in Spanien haben wir eine 2 Parteien Diktatur, lediglich 10% Linke Union, ein völlig ungerechtes Wahlrecht und dann eben die Indignados. Aber ob die sich mal irgendwann durchsetzen wage ich zu bezweifeln, aber das sprengt den Platz hier in einem Kommentar.

  4. chinomso schreibt:

    Wir drücken hier auch für Hollande die Daumen.
    Der Wildhüter hat schon gefragt: Was sagt denn Marie zur Lage in Frankreich?

    Die rechte Gesinnung ist hier leider auch viel zu stark verbreitet. Zum Glück sind viele mit dieser Einstellung dann letztlich aber viel zu träge zur Wahl zu gehen.

  5. marie418 schreibt:

    Rechts oder links wäre mir im Endeffekt egal, was mir nicht egal ist, ist die neo liberale Einstellung vieler führenden Politiker, die ohne mit der Wimper zu zucken, ganze Länder gegen die Wand fahren. Die Hörigkeit gegenüber dem Finanzwesen, die Ungerechtigkeit des Euros, der auf der einen Seite, alle Länder auf den gleichen Nenner stellt, wo das gar nicht möglich ist, auf der anderen Seite Menschen nutzt für die Freude der internationalen Finanz.

    Ein Politiker ist dazu da, ein Land zu verwalten und zwar so, dass der Mensch in diesem Land seine Chance bekommt und überleben kann. Das wurde vergessen und Hollande wirds wohl durchfechten müssen, aber so wie er sich hier im Wahlkampf darstellt, ist er eine echte Überraschung und wird das mit aller Kraft auch tun.

    Viele europäischen Anführer, obwohl sie auch aus dem neoliberalen Stall kommen, fangen an, stark zu zweifeln, zu wackeln, wenn sie den Zustand ihres Landes betrachten. Es ist Zeit zur Veränderung.

  6. Elfe schreibt:

    Gut geschrieben, liebe Marie, ich drücke weiterhin die Daumen für Hollande.
    Schönes Wochenende
    Elfe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s